• Schwarzer Kampot-Pfeffer PGI

Schwarzer Kampot-Pfeffer PGI

10,00 €

Anerkannt als eine der besten Pfeffersorten der Welt, wird der schwarze Pfeffer aus Kampot traditionell und biologisch angebaut. Jedes Korn wurde bei La Plantation einzeln von Hand ausgewählt, um Ihnen die beste Qualität zu bieten. 

Lieferung in Frankreich (48h) und in Europa (3/5 Tage) über Colissimo.
Kostenloser Versand ab 80€ Einkauf*

VERFÜGBARE VERPACKUNGEN (Aus der Liste auswählen)
Menge

Schließen
 Beoordelingen en recensies van klanten

Schwarzer Kampot-Pfeffer, ein traditioneller Pfeffer der Vorfahren 

Anbaumethode

Ab Ende Februar und während der dreimonatigen Erntezeit ist La Plantation in vollem Gange. Unsere Landwirte werden von Tagelöhnern unterstützt, die die Paprikasträuße einzeln auswählen und von Hand pflücken. Nur reife Pfefferkörner mit schönen dunkelgrünen Beeren werden gepflückt. Die anderen bleiben am Pfefferbaum hängen und werden beim nächsten Durchgang des Ernteteams auf dieser Parzelle geerntet.

Die Tagesernte wird noch am selben Tag verarbeitet. Die Paprikasträuße werden entstielt, dann werden die Samen ausgewählt, gewaschen und gebrüht. Anschließend werden sie ausgebreitet und je nach Sonneneinstrahlung 2 bis 3 Tage lang in der Sonne getrocknet. Im Laufe des Tages werden die Pfefferkörner geharkt, um eine optimale Trocknung jedes einzelnen Pfefferkorns zu gewährleisten. Diese natürliche Trocknungsphase verstärkt den besonderen Geschmack und das Aroma des Kampot-Pfeffers.

Die Pfefferkörner werden dann von Hand nach ihrer Dichte und Größe ausgewählt, die nach den Vorschriften der g.g.A. größer als 4 Millimeter sein muss. Nur die großen Pfefferkörner, die eine schöne dunkelschwarze Farbe haben, werden unter dem Namen Kampot-Pfeffer verkauft.

g.g.A. Kampot-Pfeffer 

Kampot-Pfeffer ist einer der beiden Pfeffersorten weltweit, die eine g.g.A. (geschützte geografische Angabe) besitzen. Er verdankt seinen besonderen Geschmack dem Terroir und den spezifischen Anbaumethoden, ähnlich wie die klassifizierten Weine. Das vom Meer umgebene Kampot-Pfefferterroir profitiert von einem außergewöhnlichen Klima in Bezug auf Sonnenschein, Meeresbrise, Boden und Regenfälle während der Regenzeit (Monsun). Die Appellation Kampot Pepper wird durch eine Reihe von Spezifikationen geregelt und von der KPPA (Kampot Pepper Promotion Association) kontrolliert. Die Plantage ist Mitglied des Vorstands der Vereinigung und beteiligt sich aktiv an der weltweiten Förderung der Appellation Kampot Pepper, der Verbesserung der Qualität der Produktion und der wirtschaftlichen Unterstützung der kleinen Familienbetriebe in der Region. Die g.g.A. Kampot Pfeffer wurde 2010 in Kambodscha und 2016 in der Europäischen Gemeinschaft eingetragen.

Eine lange Pfeffertradition in der Region Kampot 

Die Region Kampot ist seit dem 13. Jahrhundert für ihren Pfefferanbau bekannt, doch erst im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert erlebte die Region Kampot ein regelrechtes "Pfefferfieber". Während der Kolonialzeit war Kampot in Kambodscha für die Franzosen ein Synonym für Pfeffer, denn der größte Teil des in Frankreich konsumierten Pfeffers stammte aus dieser Region, die von einer günstigen kolonialen Zollregelung ohne Mengenbegrenzung profitierte. Das Ende des Protektorats und vor allem der Bürgerkrieg der Roten Khmer führten dazu, dass die Pfefferplantagen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts praktisch verschwanden. Erst in den 2000er Jahren haben einige Familienbetriebe den Pfefferanbau wiederbelebt, der durch Stecklinge saniert wurde. Die derzeitige Jahresproduktion von echtem Kampot-Pfeffer beträgt etwa 100 Tonnen.

Aromen

Schwarzer Kampot-Pfeffer entwickelt starke und delikate Aromen. Sein Geschmack ist sehr intensiv und süß zugleich, wobei harzige Noten, Eukalyptus und frische Minze zum Vorschein kommen. Der Schwarze Kampot-Pfeffer, ein außergewöhnlicher Pfeffer, zeigt eine außergewöhnliche Länge im Mund.

Der Schwarze Kampot-Pfeffer ist der schärfste Pfeffer des Sortiments. Er kann gekocht werden, um scharfe Gerichte und Suppen zu verfeinern. Frisch gemahlen ist er ein perfektes Gewürz für Gerichte wie gegrilltes Rindfleisch, Gänseleber, Pasta, gegrilltes Gemüse, Salate oder Suppen.

Einige Rezeptideen für die Verwendung von Schwarzem Kampot-Pfeffer:
- Cacio & Pepe Pasta: Kochen Sie Ihre Nudeln in Wasser und heben Sie einen Schöpflöffel des Kochwassers auf. Während des Kochens den Schwarzen Kampot-Pfeffer zerkleinern, mit einem Stück Butter und dem Kochwasser erhitzen, die gekochten Nudeln und den geriebenen Pecorino hinzufügen. Leicht erhitzen und servieren.
- Verwenden Sie die ganzen Körner in Ihren Pickles, Essiggurken, in einem würzigen Olivenöl, Ziegen in Öl oder geschrotete Körner für einen Lachsgravlax oder ein Steak mit Pfeffer.
- Und der Schwarze Kampot-Pfeffer kann über all Ihre Gerichte gemahlen werden, um ihnen eine schöne duftende und pfeffrige Note zu verleihen.

Verwendungshinweise

Wie bei allen unseren Kampot-Pfeffern empfehlen wir Ihnen, den Schwarzen Kampot-Pfeffer nicht mit anderen Pfeffersorten zu mischen, wie Sie es mit einem guten Wein tun würden.

Nach dem Öffnen empfehlen wir, den Kampot-Pfeffer an einem kühlen, trockenen, licht- und feuchtigkeitsgeschützten Ort aufzubewahren, damit er seinen vollen Geschmack und sein Aroma beibehält. Um sein Aroma zu erhalten, muss der Schwarze Kampot-Pfeffer im letzten Moment gemahlen oder zerstoßen werden. Hierfür können Sie die Mühle von La Plantation mit Keramikwerk oder den handgefertigten Mörser aus Zuckerpalmenholz verwenden.

Technische Daten

Sorte
Piper Nigrum
Herkunft
Kampot IGP - Kambodscha. La Plantation ist ein zertifizierter Kampot-Pfefferproduzent (KPPA ID: P-3-002-001)
Zutaten
100% Schwarzer Kampot-Pfeffer PGI
Aroma
Feurige Schärfe - Noten von Schokolade, Minze und Eukalyptus
Harmonie zwischen Gewürzen und Speisen
Rotes Fleisch, Wild, Delikatessenfleisch, Nudeln (Cacio e Pepe), Risotto
DDM
36 Monate
Aufbewahrung
Kühl, trocken und vor licht- und feuchtigkeitsgeschützt lagern
Allergen
Allergen-frei
 Beoordelingen

Schrijf als eerste je recensie !